Im Angesicht: Kommunikation

Zwischenmenschliche Kommunikation besteht nur zu etwa 20 Prozent aus dem Gesagten. Was macht die anderen 80 Prozent aus?

Die Körpersprache, zu der Mimik, Gestik, Körperhaltung und Habitus gehört, ist für das rezipieren einer Nachricht von weitaus größerer Bedeutung.

Wir sind also dafür gemacht, anderer Menschen Verhalten zu interpretieren und daraus eine Botschaft abzuleiten. Das Gesagte kann dann allenfalls die Deutung bestätigen und präzisieren. Widerlegen lässt sie sich durch Worte nur schwerlich. Wir werden in der Regel unser non-verbalen Auffassung des Gegenübers deutlich mehr Bedeutung beimessen. Wir lassen uns nicht einfach alles sagen.

Was bedeutet das für die Kommunikation in unser heutigen Gesellschaft, wo immer mehr telefonisch oder gar nur schriftlich per Email und Chat sich unterhalten wird. Um Vertrauen zu einer anderen Person aufzubauen, muss ich sie persönlich treffen. In unser globalisierten Welt ist das gewiss nicht immer möglich. Wenn mir aber ein vertrauenswürdiges Verhältnis zu jemanden wichtig ist, sollte ich den persönlichen Kontakt herstellen. Wenn ich wahre Vertrautheit erleben will, muss ich Zeit mit meinem Gegenüber verbringen um seine oder ihre Körpersprache zu interpretieren.

Freundschaften und Partnerschaften können nicht ohne persönlichen Kontakt gepflegt werden. Was uns mit anderen verbindet, sehen wir nur von Angesicht zu Angesicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.